Insektenfreundliche stauden. Summende Gärten

Bienenfreundliche Pflanzen: 50 Blumen und Sträucher für Bienen

insektenfreundliche stauden

Einfach in den Baumarkt fahren und loslegen, ist also keine gute Idee? Kreuzdorn Rhamnus catharticus : Zählt als Futterpflanze zahlreicher Schmetterlingsraupen sowie Nektar- und Pollenspender zu den wertvollsten insektenfreundlichen Gehölzen. Zu den bienenfreundlichen Kletterpflanzen gehören unter anderem Efeu und Waldrebe. Dazu muss meist ein Teil der alten Erde abgetragen werden. Zu den Astern zählt man vor allem die Glattblatt-Aster Symphyotrichum novi-belgii und die Raublatt-Aster Symphyotrichum novi-angliae sowie die Myrten-Aster Symphyotrichum ericoides und die kleinwüchsige Kissen-Aster Symphyotrichum dumosus. Stauden sind mehrjährige Pflanzen, die aber — anders als Sträucher — im Winter oberirdisch absterben und im Frühjahr immer wieder frisch austreiben. Denn diese werden ganz besonders von unseren Wildinsekten beflogen. Arten wie die Kriechrose können auch als rankende Pflanzen verwendet werden.

Next

Bienenfreundliche Stauden: Die schönsten Bienenstauden für den Garten

insektenfreundliche stauden

Somit kann mit dem Heidekraut die gesamte Bienensaison lang Nahrung bereitgestellt werden. Der Nachteil ist jedoch, dass er oft schon nach dem ersten Jahr optisch nicht besonders ansprechend aussieht. Die etwa 40 bis 50 Zentimeter hohe Staude mit den violett-blauen, ährenförmigen Blüten benötigt einen normalen und durchlässigen Boden ohne Staunässe. Daher sollten verblühte Samenstände direkt abgeschnitten und kompostiert werden. Nicht nur wir Menschen lieben es, wenn es überall blüht und duftet. Die bienenfreundliche Staude blüht von Juli bis Oktober und bildet dann bis zu zehn Zentimeter große Blüten in den Farben Gelb, Orange oder Rot aus.

Next

Pflanzen für Insekten und Vögel

insektenfreundliche stauden

Denn auch viele Pflanzen sind auf die geflügelten Bestäuber angewiesen. Sie eignet sich nicht nur für Beete, sondern auch für die Bepflanzung von Töpfen und Kübeln auf der und dem Balkon. Meist handelt es sich um einen mageren und wenig nährstoffreichen Boden, der zudem vor allem bei frischen Gräbern sehr sandig ist. Der insektenfreundliche Strauch ernährt mit seinen Blättern zusätzlich rund 30 verschiedene Schmetterlingsarten. Honigbienen und unsere einheimischen Wildbienen sind auf blütenreiche Landschaften und Gärten angewiesen. Informationen und Möglichkeiten, sich zu engagieren, finden Sie unter.

Next

Insektenfreundliche Stauden

insektenfreundliche stauden

Exemplare, die sehr bienenfreundlich sind Nicht viel weniger bienenfreundlich sind folgende Pflanzen und Sträucher: Steinklee Melilotus Der Steinklee oder auch Honigklee genannt, gehört zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler Faboideae und gilt als sehr bienenfreundlich. Vorsicht bei Gräsern werden bei der Dauerbepflanzung gerne als Akzent verwendet. Dabei hat eine instektenfreundliche Grabbepflanzung auch Vorteile, denn sie hat einen deutlich geringeren Pflegeaufwand. Aster Die Gruppe der Astern Aster ist Namensgeber der Pflanzenfamilie der Korbblütler Asteraceae. In Deutschland leben derzeit rund 915. Die vielen kleinen Blüten sind in Scheindolden angeordnet und betören viele fleißige Bestäuber mit ihrem ganz eigenen Duft von Juni bis in den Herbst hinein. Aber auch Abstandsregelungen beim Pflanzen von Bäumen und Sträuchern müssen eingehalten werden.

Next

Summende Gärten

insektenfreundliche stauden

Rubus idaeus : Blüte von Mai bis in den August, besonders reich an Pollen und Nektar. Wichtig bei der Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens ist dabei jedoch, dass möglichst naturnahe — ungefüllte — Rosen angepflanzt werden. Auch Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse oder Blausterne lassen sich gut an manchen Stellen im Garten ausbringen, ohne die ebenmäßige Rasenfläche zu sehr zu unterbrechen. Das Pulmonaria ist eine bienenfreundliche Staude, die etwa 30 Zentimeter hoch wird und ab März je nach Sorte blau-violett, weiß oder rosa blüht. Denn während die Bienen vom Imker eigentlich alles annehmen, sind die wilden Bienen oft auf spezielle Arten angewiesen. Besonders große Blütenkörbchen, die Bienen anlocken, entwickelt die Gaillardia x grandiflora. Doch gerade die Blüten sind verschwunden und mit ihnen bereits eine große Zahl von Bienen — Arten.

Next

Bienenfreundliche Stauden

insektenfreundliche stauden

Insekten lieben die ungefüllten, einfachen Wildformen. Besonders insektenfreundliche Staude dank langer, nektarreicher Blüte von Mai bis September. Informiere Dich auf unserer Internetseite über spannende Möglichkeiten und grandiose Designideen. Vor allem Monokulturen, also großflächig angelegte Riesenäcker, wo es immer nur ein und dieselbe Pflanzenart gibt, sind ein Grund dafür, dass das Bienensterben zunimmt. Eine dauerhafte Bepflanzung, die winterhart ist, ist eine pflegeleichte und nachhaltige Lösung, da die Pflanzen nicht laufend ausgetauscht werden müssen.

Next

Bunte Balkonbepflanzung für blütenbesuchende Insekten

insektenfreundliche stauden

Er breitet sich allerdings sehr rasch aus und besiedelt selbst kleinste Ritzen. Die Agastache rugosa ist eindeutig zu den zu zählen. Damit Bienen von einem bunt bepflanzten Garten profitieren, sollte man die richtigen Pflanzen wählen. Ein weiteres Problem ist, dass der Kies irgendwann auch wieder entfernt werden muss, da die Pflanzen nach einigen Jahren selbst eine geschlossene Oberfläche gebildet haben. Aber selbst dabei kommt es auf einige Faktoren an, damit der Balkon nicht nur ein Stück Lebensqualität für den Menschen allein bereithält, sondern auch den Bienen und Insekten eine gute Alternative zu fehlenden Nahrungsangeboten bietet. Tanzende Schmetterlinge, schillernde Käfer oder die immer etwas unbeholfen wirkenden Hummeln lassen das Gärtnerherz höher schlagen! Wir zeigen die Top 10 der bienenfreundlichen Stauden. Die Nepeta racemosa ist ebenfalls eine bienenfreundliche Staude für nährstoffreiche, sandig-lehmige Böden.

Next

Insektenfreundliche Stauden & Sträucher

insektenfreundliche stauden

Auch sie versorgen die kleinen geflügelten Insekten mit Nektar und Pollen. Diese enthalten bereits mehrere pollentragende Pflanzen, die gut zusammenpassen. Am wohlsten fühlt sich die Staude an feuchten Ufer- beziehungsweise Teichrändern sowie in Rabatten. Wir stellen Initiativen vor und geben Tipps und Tricks. Die Stauden werden gerne von Schwebfliegen, und Bienen angeflogen. Für Wildbienen aber bietet sich damit auch noch im Spätsommer und Herbst eine sichere Nahrungsquelle.

Next