Dunkel wars der mond schien helle. WARS, DER MOND SCHIEN (GEDICHT VON AUTOR UNBEKANNT)

WARS, DER MOND SCHIEN (GEDICHT VON AUTOR UNBEKANNT)

Dunkel wars der mond schien helle

Diese traurige Geschichte war so lustig wie noch nie, deshalb heißt's auf Wiedersehen, bleibe bei mir, oh Marie! Paul Lindau: Victor Hugo 1875 Ein noch klarerer Beleg dafür, daß Morgenstern als Urheber ausscheidet, findet sich bei Paul Lindau. Er bezieht sich jedoch auf den dort beginnenden Abschnitt des Kapitels Ulklieder, nicht auf das Gedicht selbst. Finster war's, der Mond schien helle Auf die grünbeschneite Flur, Als ein Wagen blitzesschnelle Langsam um die Ecke fuhr. Dies Gedicht von Wolfgang schrieb in der Abendröte als er auf dem Nachttopf saß und die Morgenzeitung las Text: — vor 1900 entstanden, vermutlich eine von Schülern verfasste Satire auf ellenlange , grottenschlechte Gedichte, die sie auswendig lernen mussten. Dieses Battle ist zu paradox für euch! Drinnen sass eine alte Schachtel, Zählte kaum noch zwanzig Jahr, Neben ihr ein blonder Jüngling, Blondgelockt sein schwarzes Haar.

Next

Dunkel war's, der Mond schien helle …

Dunkel wars der mond schien helle

Die folgenden Strophen sind — heute — mehr oder minder kanonisch: Dunkel war's, der Mond schien helle, schneebedeckt die grüne Flur, als ein Wagen blitzesschnelle langsam um die Ecke fuhr. In seinem Aufsatz Victor Hugo und seine letzten Werke kritisiert Lindau die »Reimschmiederei« und inneren Widersprüche in Hugos L'année terrible Décembre, Nos morts : In einem Gedichte aus dem Monat December braucht Hugo einen Reim auf » ouvert« und es bietet sich da ganz von selbst » vert. Dunkel war's, der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur. Schallplattenkritik Höchstwertung Kinderjury DeutschlandRadio Kultur Liederbestenliste! Und das alles dichtet Goethe als er in der Morgenröte liegend auf dem Nachttopf saß und dabei die Zeitung las. Ein Beispiel ist das Paradoxon des Eubulides: Dieser Satz ist falsch. Manchmal lehnt der Jüngling auch nur an der Bank. Und auf einer roten Bank, die blau angestrichen war, saß ein blondgelockter Knabe mit kohlrabenschwarzem Haar.

Next

Dunkel war's der Mond schien helle

Dunkel wars der mond schien helle

Draussen standen viele Leute, Schweigend ins Gespräch vertieft, Als ein totgeschossner Hase Rasend durch die Felder lief. Victor Christen, Oldenburg, Hamburg 1973 Version 8 Autor unbekannt, anonym ob es Goethe, Lewis Caroll usw. Teubner, Leipzig 1898, als Nr. Und gerade wenn einem die Primärquelle nicht selbst vorliegt, sollte man die Sekundärquelle nennen, laut der man zitiert — alleine schon, um sich deren etwaige Fehler nicht zueigen zu machen. Als ein Wagen blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr. Die alte Schrulle wird zu einer alten Schachtel oder alten Tante mit einem Alter zwischen sechzehn und zwanzig Jahren und die Butterstulle oder Butterbemme wird in neueren Fassungen auch zum Butterbrötchen oder umgedichtet und ist in älteren Fassungen auch mit Fett beschmieret anstelle von.

Next

Dunkel war's, der Mond schien helle …

Dunkel wars der mond schien helle

Häufig werden , der Verfasser von Gedichten wie und als mutmaßliche Autoren genannt, dies ist jedoch nicht belegbar. Im Arm ne' alte Schrulle, zählte kaum erst 17 Jahr, In der Hand ne' Butterstulle, die mit Schmalz bestrichen war. Holder Engel, süßer Bengel, Vielgeliebtes Trampeltier, Augen hast du wie Sardellen, Alle Mädchen lieben dir. Das Gegenteil eines Oxymorons ist die Tautologie oder der Pleonasmus z. Vorab: Wenn Euch diese Seite so sehr gefällt, daß Ihr andere daran teilhaben lassen wollt, dann setzt doch bitte ganz einfach einen Link. Das Gedicht ist durch die sich sogleich widersprechenden Aussagen geprägt, wie die im Titel gemachte selbst.

Next

Dunkel war’s, der Mond schien helle

Dunkel wars der mond schien helle

Drinnen saßen stehend Leute Schweigend ins Gespräch vertieft, Als ein totgeschossner Hase Schnell an ihn'n vorüberlief. »Wie war« spricht er, sich erhebend und entschlossen weiterlebend »möglich, wie dies Unglück, ja —: daß es überhaupt geschah? Neben schweren Schäden am Versmaß erkennt man, daß viele der Widersprüche, die sich in älteren Fassungen finden, fehlen. Neben ihm 'ne olle Schrulle, die zählte g'rad' mal siebzehn Jahr, in der Hand 'ne Butterstulle, die mit Schmalz bestrichen war. Dähnhardt fügt folgende alternative Schlußzeile eines anderen Schülers bei und läßt diesen ergänzen: auf dem Wasser Schlittschuh lief Und ein blondgelockter Knabe Mit kohlrabenschwarzem Haar Auf die grüne Bank sich setzte, Die gelb angestrichen war. Finster war's, der Mond schien helle Auf die grünbeschneite Flur, Als ein Wagen blitzesschnelle Langsam um die Ecke fuhr. « Er bettet also — im strengen grausig kalten December 1870 — die Leichname auf eine grüne Wiese; das vergisst er natürlich sofort wieder; drei Verse darauf berichtet er, dass der Schnee sie in sein weisses Leichentuch hüllt — dieselben, die eben auf der grünen Wiese lagen: Leur corps farouches, froids, épars sur le pré vert und La neige les modèle avec son linceul blanc.

Next

Gedicht: Dunkel wars, der Mond schien helle...

Dunkel wars der mond schien helle

Dunkel war's der Mond schien helle, schneebedeckt die grüne Flur, als ein Wagen blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr. Holder Engel, süßer Bengel, furchtbar liebes Trampeltier. Christian Morgenstern: Palmström Oft wird behauptet, Christian Morgenstern 1871—1914 habe dieses Gedicht verfaßt; es wird dann oft Verkehrte Welt betitelt; weiteres hierzu im Abschnitt zu. Version 7 Dunkel war's, der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur. Dies Gedicht vom Herrn von Goethe, schrieb Schiller nachts bei Morgenröte, als er auf dem Nachttopf saß, und im Steh'n die Zeitung las.

Next

Gedicht: Dunkel wars, der Mond schien helle...

Dunkel wars der mond schien helle

Dunkel war's der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur als ein Auto blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr. Ältere Quellen sind mir bisher nicht begegnet; somit verliert sich der Ursprung im — gewiß mondbeschienenen — Dunkel der Geschichte. Endlich ging die Sonne unter Und der graue Tag erschien. Quellen nennt Krüss leider keine. Otto Frömmel: Kinder-Reime 1899 Im zweiten Heft seiner Sammlung Kinder-Reime veröffentlichte Otto Frömmel ab Seite 53 eine Abwandlung mit vorangestellter Einleitung, wie man sie in ähnlicher Form auch bei vielen anderen Kinderreimen dieser Zeit findet: Fünf Minuten vor Erschaffung der Welt, als das Wasser der Elbe an der Ostsee brannte, zog man einen Toten lebendig heraus, der war stumm und sprach: Finster war's, der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur, Als die Post mit Blitzesschnelle Langsam um die Ecke fuhr.

Next

WARS, DER MOND SCHIEN (GEDICHT VON AUTOR UNBEKANNT)

Dunkel wars der mond schien helle

Oskar Dähnhardt: Volkstümliches 1898 Nur vier Jahre später stellte Oskar Dähnhardt in der Sammlung Volkstümliches aus dem Königreich Sachsen, auf der Thomasschule gesammelt im Kapitel Zungenübungen und andere Sprachscherze die ältesten bekannten mehrstrophigen Fassungen zusammen Heft 1, Seite 58, Teubner, Leipzig, 1898 : Finster war's, der Mond schien helle Auf die grünbeschneite Flur, Als ein Wagen blitzesschnelle Langsam um die Ecke fuhr. Als ein Wagen blitzeschnelle langsam um die runde Ecke fuhr. Variante 4 Variante 5 Dunkel war's der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur als ein Auto blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr. »Dunkel war's wir schämen uns. Droben auf dem Apfelbaume, der sehr süße Birnen trug, hing des Frühlings letzte Pflaume, und an Nüssen noch genug. Autor unbekannt Gefällt Dir das Gedicht von Autor unbekannt? Weitere Varianten finden sich laut Dencker in Dunkel war's, der Mond schien helle von Horst Kunze München, 1941 sowie in Schnick Schnack Schabernack von Viktor Christen Hamburg, 1973.

Next